Nur auf DWSV Webseite suchen:


powered by
Benutzerdefinierte Suche

Web
 
 
 

Bundesliga 2020 - News

01.04.2020 - Mitgliederbrief an die Bundesliga-Fahrer zur aktuellen Situation

Liebe Mitglieder, liebe Liga-Fahrer,

 

in diesem Mitgliederbrief erhaltet ihr folgende Informationen:

  • Ein Brief des Fahrersprechers Lars Deiterding zur aktuellen Liga-Situation bezüglich des Corona-Virus
  • Manage2Sail und Infos zum weiteren Vorgehen
  • Thomas Michaelis zur aktuellen Situation
  • Die offizielle Information des DSV an die Ligateams vom 27.03. 2020

Mit freundlichen Grüßen

der Vorstand der "Deutsche Windsurfing Vereinigung e.V."

Ein Brief des Fahrersprechers Lars Deiterding zur aktuellen Liga-Situation bezüglich des Corona-Virus

Liebe Freunde, Teamcoaches, Regattafahrer und Ligaveranstalter,

 

auch ich hoffe von ganzem Herzen, dass es Euch und Euren Angehörigen gut geht!!!

 

Auf der Grundlage des Anschreibens von Bernd Himmer, DSV, an alle Teamcoaches möchte ich Euch meine Gedanken zur jetzigen Situation mitteilen. Das Schreiben von Bernd Himmer ist als Anlage unten ebenfalls noch mal aufgeführt

 

Wir alle haben uns sehr auf den Saisonstart und die ersten Regatten gefreut und können es kaum erwarten auf unsere geliebten Raceboards zu kommen. Aber zurzeit gibt es leider wichtigere Themen; und ein verantwortungsvoller Umgang mit der unbekannten und unsicheren Lage erfordert leider bestimmte Regelungen, die auch unseren Sport negativ beeinflussen.

 

Nachdem aufgrund der Schließung der Sportstätten, in Kombination mit den aktuell geltenden Veranstaltungsverboten, die ersten Regatten abgesagt werden mussten und nicht klar ist wann es wieder möglich sein wird eine Regatta durchzuführen, haben Matthias und ich als Fahrersprecher am letzten Montag in einer zweistündigen Videokonferenz mit dem DWSV (vertreten durch Thomas) die Optionen diskutiert und sind zu einem einstimmigen Ergebnis gekommen. Basierend darauf hat dann Thomas mit dem DSV Präsidium gesprochen; mit dem von Bernd in seiner Mail an die Vereine zusammengefassten Ergebnis.

 

Als Fahrersprecher waren uns folgende Punkte sehr wichtig, die Thomas vollumfänglich unterstützt hat.

 

Da es mit jedem Monat später im Jahr wahrscheinlicher wird, dass wir hoffentlich doch noch Regatten durchführen können, fange ich jetzt bewusst von hinten an.

 

  • Wir wollen sicherstellen, dass wir am Saisonende ein tolles Bundesligafinale mit möglichst vielen Teams haben werden um einen versöhnlichen Saisonabschluss in einem harten, anstrengendem und beängstigendem Jahr zu haben.
  • Dazu muss sichergestellt sein, dass trotz ausfallender bzw. unsicherer Vorrundenregatten genügend Teams fürs Finale qualifiziert sind. Hinzu kam, dass wir ja aus den vergangen Jahrzehnten wissen, dass es sowieso immer (auch qualifizierte) Teams gibt, die den weiten Weg an den Chiemsee scheuen.
  • Daher unser Wunsch die Qualifikationsregeln in diesem Jahr deutlich zu lockern bzw. komplett zu streichen, so dass alle Teams die zum Finale wollen dieses auch tun können.
  • Wissend, dass der veranstaltende Verein es auf jeden Fall hinbekommt auch mit einer größeren Teilnehmerschar zurechtzukommen, sehen wir kein Risiko beim Aufheben der Qualifikationsregeln …. Auch wenn am Ende des Jahres alle für die Liga gemeldeten Teams aus allen Regionen kommen würden – auf dem Chiemsee wäre das kein Problem.
  • Aber wie sagt man so schön „der Weg ist das Ziel“ … das heißt, die Aufhebung der Qualifikationsregeln dient nur der Absicherung des gemeinsamen Saisonabschlusses beim Finale. Wir wollen natürlich auch vor dem Finale so viele Regatten wie möglich fahren. Aus mehreren Gründen:

 

                                       - weil es einfach Spaß macht,
                                       - weil wir Training fürs Finale brauchen,
                                       - weil wir ein Ranking auch in den Regionen haben wollen,
                                       - weil wir es unseren tollen Veranstaltern (die Jahr für Jahr für uns ihre Freizeit opfern) auch

                                         schuldig sind, und wir sie nicht im Regen stehen lassen können, nur weil die Regatta keinen

                                         Einfluss auf die Qualifikation hat. Sie haben diese ja schließlich für uns schon am Jahresanfang

                                         geplant.

  • Und gerade in Bezug auf den letzten Punkt ist es wichtig, dass wir alle zusammenhalten und die frühzeitige Aufhebung der Qualifikationsregeln nicht dazu führt, dass manche Teams zu den (hoffentlich später) durchgeführten Regatten nicht fahren, weil sie sich ja quasi nicht qualifizieren müssten.
  • Hier vertrauen wir auf Euch und Eure Teams, dass ihr genauso zuverlässig meldet als ob es eine volle Qualifikation geben würde. Und ich würde sagen, es ist sogar noch wichtiger als in den vergangenen Jahren sich frühzeitig zu melden, damit die Veranstalter planen können. Und sollte eine kurzfristige Absage notwendig werden, ist es natürlich klar, dass die Veranstalter die schon gezahlten Startgelder erstatten müssen.
  • In dieser volatilen Zeit ist Disziplin besonders wichtig! Das betrifft unsere Meldedisziplin als Fahrer, aber auch die Bereitstellung von Informationen seitens der Veranstalter. Jegliche Informationen über stattfindende oder abgesagte Veranstaltungen müssen tagesaktuell ZENTRAL verfügbar sein, damit auch wir Fahrer unsere Planungen anpassen können. Siehe dazu auch Ergänzung zu Manage2Sail am Ende der Mail.
  • Ich möchte Euch auch die berechtigte Frage beantworten, warum denn die Qualifikationsregeln schon jetzt vor dem Saisonstart aufgeweicht wurden (mit dem Risiko, dass die wenigen hoffentlich verbleibenden Vorrundenregatten einen Teilnehmermangel beklagen könnten), anstatt diese Anpassung im Laufe der Saison zu machen.
    Hierfür gab es folgende Gründe. Nachdem die ersten Regatten im April und Mai abgesagt werden mussten war klar, dass es in einigen Regionen zu wenig Optionen für eine Qualifikation geben wird bzw. diese so stark eingeschränkt sind, dass sich manche Teams (die aus Termingründen fest auf die frühen Regatten im Jahr gesetzt hatten) ggf. gar nicht erst für die Saison 2020 anmelden würden, da für sie eine Qualifikation fürs Finale ausgeschlossen wäre.


    Daher wollten wir rechtzeitig und frühzeitig ein Zeichen setzen.


    Positiver Nebeneffekt um das Jahr mit einem Megaevent mit phänomenaler Beteiligung zu beenden ist damit auch, dass sich ausnahmsweise Teams für die Bundesliga melden können, die aus privaten/dienstlichen Gründen nur am Finalwochenende Zeit haben … und dieser Umstand muss natürlich vor dem Teammeldeschluss bekannt sein.

 

Mit all diesen Maßnahmen werden wir es hoffentlich GEMEINSAM schaffen auch in diesem Jahr unseren geliebten Sport auszuüben und eine Saison 2020 „durchzuführen“ (inklusive Deutschen Meister Titeln und ner Menge Spaß).

 

Ich hoffe darauf, dass wir uns dann in 1-2 Monaten bei den ersten Regatten sehen, und vielleicht sogar mit größeren Starterfeldern als normalerweise, weil jeder von den Aktiven so viel wie möglich aufs Wasser möchte.

 

Da ich nur einen begrenzten Mailverteiler hatte, bitte ich Euch unter Beachtung der DSGV diese Mail an Eure Aktiven weiterzuleiten (wie üblich ist wegen der DGSV auch ein Großteil der Empfänger dieser Mail in BCC).

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen viel Gesundheit und Kraft für die nächsten Wochen und freue mich darauf Euch bald wieder zu sehen!

 


Liebe Grüße

Euer Lars

 

===========

 

Lars Deiterding
G E R - 4 6 6
Fahrersprecher DWSV

 

==============================

WINDSURF BUNDESLIGA
DWSC Großenbrode
The TEAM sponsored by Maxxprosion, 2WinSails, Starboard, Family

Manage2Sail und Infos zum weiteren Vorgehen

 

Liebe Veranstalter,

 

es ist elementar wichtig, dass ALLE Ranglistenveranstaltungen  entweder selbst, oder in diesem Jahr ausnahmsweise durch unsere Geschäftsstelle, in Manage2Ssail eingetragen werden.

 

 

Ohne Eintrag keine Meldung und keine Auswertung! Die DWSV hat sehr viel Geld zusammen mit dem DSV  in die Entwicklung von M2S für das Windsurfen/Bundesliga gesteckt, damit es endlich ein aktuelles und funktionierendes Auswertungsprogramm gibt.

 

 

Kümmert euch bitte umgehend darum!

 

Thomas Michaelis zur aktuellen Situation

 

Liebe Aktiven,

 

darüber hinaus werden wir euch über FB als auch über die HP immer auf dem Laufenden halten, wie es weitergeht.

 

Schaut da bitte öfter mal nach.

 

Wir haben leider keinen aktuellen E-Mailverteiler aller Mitglieder, so dass wir mit einem Newsletter nur sehr wenige erreichen. Aber der ausführliche Brief von Lars gibt ja den aktuellen Sachstand und die geplanten Entwicklungen sehr gut wieder. Herzlichen Dank, Lars!

 

Wir arbeiten daran, zumindest aktuell im Rahmen der Corona-Krise, alle Information zusätzlich zu Manage2Sail über die HP zur Verfügung zu stellen.

Alle Veranstalter sind von mir angeschrieben worden, mir sofort aktuelle Informationen zur betreffenden Veranstaltung zu kommen zu lassen, damit wir diese an Euch weiterleiten können.


Viele Grüße

Thomas Michaelis

Information des DSV an die Ligateams vom 27.03.2020

 

 

Liebe Teamcoaches und Ligaveranstalter,

 

ich hoffe es geht Euch allen gut und dass wir noch wenigstens einen Teil der Saison durchführen können. In Abstimmung mit der Klassenvereinigung (das Ligafinale betreffend) haben wir uns auf folgende Regelungen zur Ligadurchführung geeinigt:

  • Der Meldeschluss für die Liga wird auf den 30.4. verlängert.
  • Die Teammeldegebühr wird erst dann fällig, wenn tatsächlich Ligaveranstaltungen stattgefunden haben (mindestens das Finale).
  • Sollten keine Vorrundenveranstaltungen durchgeführt werden können, sind alle gemeldeten Teams beim Finale am Chiemsee startberechtigt.
  • Ende April erhaltet Ihr dann die gewohnten Teamlisten und Qualifikationszahlen.